B3 - Brand Holzlagerhalle

Nr.: 
7
Datum: 
30.04.2012
Uhrzeit: 
02:17 Uhr
Ort: 
Wangen, Im Tal

Brennholzlager brennt lichterloh

400 000 Euro Schaden hat am Montag ein Feuer in einer Illerriedener Brennholzfirma verursacht. Die Halle sowie vier Autos und ein Transporter brannten aus. 68 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.

In der Nacht von Sonntag auf Montag stand die rund 40 Meter lange und 15 Meter breite Holzhalle einer Brennholzverkaufsfirma im Illerriedener Industriegebiet "Im Tal" in Flammen. Das entdeckte eine Autofahrerin bei ihrer Fahrt auf der Landesstraße L 260 gegen 2.15 Uhr. Sie alarmierte sofort die Feuerwehr über die zentrale Notrufnummer 112.

Schnell waren die Feuerwehren aus Illerrieden, Wangen und Dorndorf am Brandherd. Dort baten die Helfer um Unterstützung aus Vöhringen für die benötigte Drehleiter, sowie aus Dietenheim mit der Führungsgruppe. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, somit blieb es für den Rettungsdienst bei einem vorsorglichen Einsatz.

Insgesamt 68 Einsatzkräfte der verschiedenen Feuerwehren arbeiteten in der Folge daran, den Brand einzudämmen und Nachbargebäude abzuschirmen. Kurz griffen die Flammen auf zwei Nachbargebäude über, konnten dort aber schnell wieder gelöscht werden. Während der Löscharbeiten setzte sich unvermittelt ein brennender Transporter in Gang, überquerte den Hof und rammte ein Tor. Die Feuerwehr verhinderte, dass die Flammen von diesem Transporter auf die Fassade übergriffen. Allerdings brannten die gesamte Holz-Lagerhalle mit dem Brennholz und einigen Antiquitäten sowie neben dem Transporter noch weitere vier Personenfahrzeuge aus. Der Gesamtschaden des Brandes beläuft sich laut Polizeiangaben auf rund 400 000 Euro.

"Nach rund anderthalb Stunden hatten wir den Brand unter Kontrolle gebracht", berichtete der Illerriedener Feuerwehr-Kommandant Thomas Lambacher als Einsatzleiter vor Ort. Mit Nachlöscharbeiten waren die Feuerwehrleute allerdings bis in die frühen Morgenstunden beschäftigt. Dazu gab es auch Aufnahmen aus der Luft mit einer Wärmebildkamera.

Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei Ulm ihre Ermittlungen auf. Am Montag suchten Experten für Brandermittlungen bei Tageslicht nach Spuren und Hinweisen auf die Brandursache. Diese Spuren werden nun ausgewertet, um die Brandursache zu ermitteln.

Quelle: Südwest Presse, Illertal Bote vom 02.05.2012, www.swp.de